Three M-Men

Dienstälteste Rap-Band Deutschlands

EXHIBITION „Here we come! HipHop in der DDR“

Three M-Men vertreten in einer Ausstellung in Leipzig

Here we come! HipHop in der DDR
Ja, richtig gelesen: HipHop in der DDR! Das soll es wirklich gegeben haben? Eine Jugendkultur aus den afroamerikanischen Ghettos im „Arbeiter-und-Bauernstaat“? Tatsächlich! Beweise dafür und jede Menge spannende Geschichten liefert die neue Ausstellung im Studiengang Museologie.
Schon seit den frühen 1980er Jahren konnte man auf den Straßen von Dessau und Dresden akrobatisch tanzende B-Boys und – wenn auch nur vereinzelt – erste Graffitis bestaunen. Breakbeats und Rap schallten aus Kassettenrekordern, während junge Menschen öffentlich ihren Idolen aus den afroamerikanischen Ghettos nacheiferten.

Wie war es dazu gekommen? Wie konnte sich HipHop dermaßen etablieren und wie positionierte sich die DDR-Obrigkeit dazu? Die Ausstellung soll Einblicke in dieses Phänomen gewähren, Geschichten einzelner Akteure beleuchten und Zusammenhänge aufzeigen. Kernthema ist dabei stets das Spannungsverhältnis zwischen der allgegenwärtigen staatlichen Kulturpolitik und einer Jugend, die versuchte, sich vom beengenden DDR-System zu lösen.

Zur Eröffnung am 31. Juli 2017 um 16:00 Uhr im Raum Li312 der HTWK Leipzig lädt das Ausstellungsteam herzlich ein. Zum Auftakt wird es eine kleine Führung durch die Ausstellung sowie kalte Getränke geben.

31.7. – 11.8.2017
Lipsius-Bau der HTWK Leipzig, Li 312, Karl-Liebknecht-Straße 145
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 16.00 bis 18.00 Uhr und nach Vereinbarung
Ausstellungsteam: Sebastian Krötzsch, Patrick Schneider, Thomas Seidel

Foto: Tom Seidel

Share This